Der ewige „Beste Freund“ …

Viele Jungs stellen mir immer und immer wieder die selbe Frage – „Warum werde ich immer nur in die ‚bester Freund‘ Schublade gesteckt?“ Ich versuche hier mal einen kleinen Einblick in MEINE Sichtweise zu geben.

 

Ich liebe meinen besten Freund, er macht einen riesigen Teil meiner kleinen Welt aus. Er ist jemand, für den ich durch jede Hölle dieser Welt gehen würde, für den ich mein Leben geben würde. Jetzt stellen sich vielleicht manche die Frage, wieso sind wir dann nicht zusammen oder besser gesagt was macht dann den Unterschied, zwischen ihm und meinen Freund aus? Um ehrlich zu sein trennt die beiden nur die Tatsache, das wir nicht mit einander schlafen oder uns küssen. Mein Freund ist auch eine Art bester Freund für mich, aber eben noch viel mehr als das .. Es ist ein echt komplexes Netz.

 

Ein bester Freund erdet. Hält einen fest, wenn es sein muss, im wahrsten Sinne – mit breiter Brust und starken Armen. Der Trost eines Freundes fühlt sich anders an: Ein Mann drückt und umschlingt. Das ist pure Kraft und stärkt das Herz. Seinen besten Freund zu spüren macht Mut. Kopf hoch, Baby, das Leben geht weiter. Ein männlicher Freund entzerrt das wirre Knäuel im Kopf. Ruft die weiblichen Gedanken zur Ruhe, bleibt nüchtern und direkt. Steht zu seiner Meinung, auch wenn die ganz anders ist als das, was man hören wollte. Ein Freund hält sich nicht mit Befindlichkeiten, Nettigkeiten und Zustimmung auf, wenn er sie für unangebracht hält. Außerdem: Einen besten Freund zu haben ist sexy. Klingt albern? Na gut, dann ist so ein Freund eben gut fürs Ego.

 

Denn anders als für den langjährigen Partner ist man für seinen besten Freund keine Selbstverständlichkeit. Er bemerkt es noch, wenn man beim Friseur war oder sich ein neues Parfüm zugelegt hat. Er schätzt es, wenn man ihm sein Lieblingsgericht kocht. Er macht sich Sorgen, wenn man sich zum Kino gehen verspätet. An seiner Seite ist man ganz selbstverständlich Frau und nicht Gattin, Mutter oder Krankenschwester. Der beste Freund erwartet nicht, dass man ihn bemitleidet oder bei Schnupfen gesund pflegt. Es sei denn, man macht das freiwillig.

 

 

Fühlt euch also nicht schlecht, wenn ihr ‚bloß‘ der beste Freund seid, ohne euch wäre nämlich unsere Welt, nicht das was sie dank euch ist.

xoxo Grace2

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s