Sport ist kein Mord!

Viele Menschen hassen Sport. Zum Glück gehöre ich nicht mehr dazu.


Sport ist toll, für mich ein absolutes Muss. Nicht zur Gewichtsregulierung, die steht und fällt immer noch mit dem Essen. Nein, Sport ist ein Freund für Körper und Seele. Sport hasst man nur, weil man noch nicht drin ist und der Anfang sich doch etwas schwer gestaltet Joggen beispielsweise kann zu Beginn keine Freude machen, denn man leidet. Man keucht, die Beine sind schwer, der Körper fühlt sich an wie ein Reissack. Erst mit der steigenden Fitness kommt auch die Leistungsmöglichkeit. Und Joggen wird grossartig. Man kann es überall machen, umsonst, geniesst die Natur und entdeckt die Welt. Aber eben, man muss reinkommen. Ich hab ein paar Tipps für euch, wie ihr es vielleicht diesen Sommer schafft.
LANGSAM STARTEN
Wer mit Joggen anfängt, sollte unbedingt immer wieder gehen statt rennen. Anfangs 2 Minuten rennen, 2 Minuten gehen. Wenn das gut geht, steigert man das Rennen auf 3 Minuten, dann auf 4, und irgendwann reduziert man das Gehen. Anfangs reichen 15 Minuten insgesamt, und je besser es läuft, umso länger hat man Ausdauer.

ZEITEN FIX EINPLANEN
Wer sich fragt, ob er heute Lust aufs Sportprogramm hat, hat schon verloren. Ich plane meine Fitness- und Joggingzeiten fix ein, als wären sie ein Arzttermin. Diese Daten sind unumstösslich, und sollte trotzdem mal etwas dazwischenkommen, dann lasse ich das nur zu, wenn ich sogleich den Ausweichtermin fixe.

KRAFTTRAININGSMETHODEN SUCHEN
Viele Frauen jammern über die Geräte in den Sportcentern, und dass sie ihnen keinen Spaß machen. Ja, nicht alle Übungen sind angenehm. Aber dann schnappt euch die Instruktoren – für jede Muskelpartie gibt es unzählige Übungen und verschiedene Geräte. Sucht so lange, bis euch eines davon behagt. Krafttraining ist extrem wichtig. Je älter man wird, umso nötiger wird es. Keine Frau wird zum Muskelpaket vom Training allein, aber der Körper bleibt straffer und gesünder.

SEINEN SPORT FINDEN
Es gibt nicht nur Fitnesscenter. Es gibt Teamsport, Outdoor- und Indoorsport, es gibt Ausdauer- und Krafttraining. Tanzen ist eine grossartige Idee, um fit zu bleiben! Aktive Spaziergänge ebenfalls. Sport hat viele Gesichter, sucht euch eins, das euch sympathisch ist und scheut die Mühe nicht Sport ist eine gute Sache. Und wird noch besser, wenn man eine Grundkondition und -kraft gewonnen hat. Ich hab erst mit dem Sport begonnen, als ich merkte das ich zu faul und zu dick wurde. Ich habe meine Ernährung umgestellt und mit dem Joggen begonnen und habe es dann immer mehr gesteigert. Und seither gehört Sport zu mir und ich möchte ihn in seinen vielen Facetten nicht mehr missen! Meine Turnlehrerin Frau Kohout, die meinetwegen in der Schule fast verzweifelt ist, wäre heute sehr stolz auf mich. Man kann also auch da reinwachsen.

xoxo Grace2

Ein Kommentar zu „Sport ist kein Mord!

  1. Das wichtigste beim Sport ist für mich auf jeden Fall Spaß. Wer keinen Spaß daran hat sollte es einfach sein lassen. Aber wie du schon geschrieben hast: Es gibt unzählige Übungen und Sportarten, eigentlich ist für jeden was dabei.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s